MotoGP Wetten

Nervenkitzel, Adrenalin und Spannung verspricht die MotoGP Weltmeisterschaft. In dieser Rennklasse treten die besten Fahrer mit den leistungsstärksten Motorrädern gegeneinander an. Anders wie bei der Superbike-WM, sind die Maschinen der MotoGP alles nur nicht seriennah, weil es sich um Prototypen handelt. Mit einem Hubraum von 1.000 ccm und 260 PS geht es über die anspruchsvollsten Rennstrecken der Welt. 

Es werden Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 362,4 km/h gemessen. Das ist übrigens Rekord und der wurde am 27. März 2021 von Johann Zarco auf seiner Ducati aufgestellt. Der Franzose erreichte diesen Spitzenwert beim 4. freien Training auf dem Losail International Circuit in Katar. 

Doch kommen wir zum eigentlichen Thema dieses Artikels, den MotoGP Wetten. Das Rennen um die Weltmeisterschaft selbst ist spannend, aber erst eine Sportwette macht es zu deinem Rennen. Wer wird MotoGP Weltmeister? Welche Arten von MotoGP Wetten gibt es? Welche Wettanbieter sind die besten für MotoGP Wetten? Und wer sind die Favoriten? Alle diese Fragen werden wir euch beantworten.

MotoGP Wetten
IMAGO / Cordon Press/Miguelez Sports

Wettanbieter für MotoGP Wetten

Nicht alle online Buchmacher bieten Wetten auf die MotoGP Weltmeisterschaft an und wir haben keine Kosten und Mühen gescheut, um euch die besten Wettanbieter für diesen Sport zu präsentieren. Ein vorab Vergleich kann sich lohnen und deshalb sollte man nicht den erstbesten Booki wählen. 

Das beginnt schon mit dem Sportwettenbonus für neue Spieler, der unterschiedlich ausfallen kann. Wettanbieter A hält zum Beispiel einen Einzahlungsbonus bereit und Wettanbieter B eine Freiwette. Dazu kommen Unterschiede bei den Umsatzanforderungen, die vor der Auszahlung erst erfüllt werden müssen. Die Zahlungsmethoden für Spieler aus Deutschland, Österreich und Schweiz können ebenfalls abweichen, was aber eher die Glücksspielanbieter mit Curaçao-Lizenz als die mit Malta-Lizenz betrifft. 

MotoGP Wettquoten 

Hat man Erfolg mit seinen platzierten MotoGP Wetten, bekommt man den Gewinn ausgezahlt. Dieser Moment des Erfolgs soll nicht mit einem Trauma enden und deshalb ist es wichtig, auch die Wettquoten der Wettanbieter miteinander zu vergleichen. Die können nämlich unterschiedlich hoch ausfallen, was etwas mit den Gewinnmargen zu tun hat. Der eine online Buchmacher behält etwas mehr für sich, was an den niedrigeren Quoten erkennbar ist und der andere erfreut seine Nutzer mit höheren Gewinnmöglichkeiten. Bei den Live-Wetten ist das mit dem Wettquotenvergleich nicht ganz so einfach. Zwar wäre das auch möglich, doch nicht ratsam, weil schnell eine Entscheidung getroffen werden muss, wenn man eine Chance wittert.

Welche Arten von MotoGP Wetten gibt es?

Bei den online Buchmachern findet man in der Kategorie MotoGP hauptsächlich Langzeit- und Siegerwetten. Dazu kommen ausgewählte H2H Wetten, wo Motorradrennfahrer miteinander verglichen werden, die auf Augenhöhe zu liegen scheinen.

Langzeitwetten

Bei den Langzeitwetten gibt es Wettmöglichkeiten auf den Gesamtsieger der MotoGP Weltmeisterschaft. Dabei wird eine Pre-Match-Wette auf den Rennfahrer platziert, der das Zeug dazu hat, der Champion zu werden. 

Die MotoGP ist in vier Gruppen aufgeteilt und aus diesem Grund ist es auch erlaubt, auf den Sieger einer Gruppe zu wetten. 

Wer ist der beste Rookie? Steht ebenfalls als Wettoption zur Auswahl. Mit Rookie sind die Rennfahrer gemeint, die das erste Mal an einer MotoGP teilnehmen. Jedes Jahr erscheinen nämlich neue und talentierte Biker auf der Bildfläche. 

Head to Head (H2H) ist auch eine beliebte Form von MotoGP wetten. Dabei ist nicht die H2H-Statistik gemeint, sondern das, Kopf an Kopf rennen. Ausgewählte Rennfahrer gleicher Leistung werden über die komplette MotoGP Saison miteinander verglichen. Es stehen mehrere Paarungen zur Auswahl, auf die es sich wetten lässt.

Siegwetten

Die Siegwetten gibt es bei jedem Rennen, der MotoGP. Platziere dabei eine Pre-Match-Wette auf den möglichen Gewinner des Rennens. Aber nicht nur Siegerwetten sind möglich, sondern auch Sportwetten auf die Top 2 oder Top 3. Das bedeut nichts anderes wie, dass man darauf wetten kann, wer 2. oder 3. des Rennens wird. Dazu kommen Each Way Wetten und die sind auch bekannt als Platzwetten. Hier lässt es sich einen Wett Tipp darauf abgeben, ob es der ausgewählte Fahrer unter die Top 10 des Rennes schafft. 

MotoGP Live-Wetten

Die schnellste Motorradrennserie der Welt kann auch im TV oder per Stream im Internet verfolgt werden. Dabei bietet es sich an, live auf die MotoGP zu wetten, und das macht die Sache erst richtig interessant. Zum einen lässt es sich mitfiebern und zum andere bieten Live-Wetten lukrative Gewinnmöglichkeiten, weil die Wettquoten immer in Bewegung sind. Ist der Außenseiter plötzlich in top Form oder der Favorit der MotoGP Weltmeisterschaft während des Rennens ausgeschieden, kann man mit einer entsprechenden Wette darauf reagieren. 

MotoGP Weltmeister Wetten

Die spannendste Frage ist natürlich die, wer Weltmeister wird und auf wenn man MotoGP Wetten platzieren soll. Wir haben zwar keine Glaskugel, an der wir einmal rubbeln könnten, doch Valentino Rossi wird es nicht. Der neunfache MotoGP Weltmeister hat nämlich am 5. August 2021 angekündigt, nach dem Großen Preis der Steiermark zurückzutreten.

Doch ganz verzichten müssen die „Rossifumi“ Fans auf ihren Piloten mit der Nummer 46 nicht, denn er tritt ab der Saison 2022 mit seinem eigenen Racing Team namens Mooney VR46 an. Mooney steht für den Sponsor (US-amerikanischer Flugzeughersteller) und VR46 für Valentino Rossi ehemals Startnummer 46. Fünf Favoriten für zukünftige MotoGP-Weltmeisterschaften haben wir aber dennoch ausgemacht. 

Marc Marquez

Sechsmal gewann der spanische Motorradrennfahrer Marc Marquez auf Honda schon die MotoGP und zuletzt im Jahr 2019. Auch in den Klassen Moto2 und 125 ccm, wurde der Spanier früher schon einmal Weltmeister. 

Beim Großen Preis von Spanien im Jahr 2020, stürzte Marc Marquez im ersten Rennen und verletzte sich am rechten Oberarm. Er wollte nach der OP gleich am darauffolgenden Rennwochenende wieder starten, doch warf nach dem Qualifying das Handtuch. Nach insgesamt drei Operationen gab er auf und wurde für den Rest der MotoGP 2020 von seinem Kollegen Stefan Bradl ersetzt. 

Beim Großen Preis von Portugal 2021 war Marc Marquez wieder mit dabei und ging vom sechsten Startplatz aus ins Rennen. Doch die Saison lief mehr schlecht als Recht und so wurde der im Jahr 1993 geborene Spanier am Ende nur siebter. Doch wir rechnen nach seiner Verletzung wieder fest mit ihm und der Trainingsrückstand sollte inzwischen wieder aufgeholt sein. Deshalb ist er einer der Favoriten für die MotoGP Weltmeisterschaft. 

Francesco Bagnaia

Der italienische Motorradrennfahrer Francesco Bagnaia begann seine Karriere recht früh und gewann im Jahr 2009 schon die europäische MiniGP-Meisterschaft. Im Jahr 2012 startete er in der spanischen Motorrad-Straßenmeisterschaft und fuhr hinter  Álex Márquez und Luca Amato als dritter in die Gesamtwertung.

Francesco Bagnaia gab im Jahr 2013 sein Debüt in der Moto3, konnte mit seiner Honda allerdings keine WM-Punkte sammeln. Ein Jahr später wechselte der Italiener zum Sky Racing Team VR46 von Valentino Rossi, wo er auf einer KTM auf die Titeljagd ging. Er fuhr regelmäßig unter die Top 10 und erreichte beim Großen Preis von Frankreich (Le Mans) Platz vier. Im Jahr darauf wechselte Francesco Bagnaia zum Aspar Team und erreichte auf Mahindra einmal Platz drei in der Saison. Die Moto3 Saison 2016 lief noch besser und jetzt wurde regelmäßig auf das Siegertreppchen gefahren. 

Zum Start der Saison 2017 wechselte Francesco Bagnaia in die Moto2 und fuhr wieder für das Sky Racing Team VR46 von Valentino Rossi. Viermal reichte es für das Treppchen (2x Platz 2 und 2x Platz 3) und am Ende belegte man den fünften Platz der Tabelle. Im Jahr 2018 wurde Francesco Bagnaia Weltmeister. 

Ab dem Jahr 2019 lenkte er Ducati-Maschinen für das Alma Pramac Racing und Lenovo Team in der MotoGP und fuhr im ersten Jahr auf Platz 15. Im zweiten Jahr reichte es nur für Platz 16 und in der Saison 2021 verfehlte man knapp den Meistertitel. Wir denken, dass Francesco Bagnaia durchaus ein Favorit für den nächsten MotoGP Weltmeistertitel sein kann. 

Fabio Quartararo

Am 20. April 1999 erblickte Fabio Quartararo das Licht der Welt und der saß schon im alter von 4 Jahren auf dem Motorrad. Mit dem Rennsport kam der gebürtige Franzose ab dem 7. Lebensjahr in Berührung, nach dem er mit seinen Eltern nach Spanien umgezogen war. Er wurde nationaler Meister in den Klassen 70, 80 und 125 ccm. 

Ab dem Jahr 2013 war Fabio Quartararo für das Wild Wolf Racing Team aktiv und trat in der CEV-Moto3-Meisterschaft gegen die Konkurrenten an. Gleich im ersten Jahr gewann der Franzose den Meistertitel, genau wie im Jahr darauf. Nur in der Saison 2014 war er für das Rennteam Junior Estrella Galicia 0.0 unterwegs. 

Zur Saison 2015 wechselte Fabio Quartararo in die Moto3, kam aber mit Honda am Ende der Saison nur auf Platz 10. Ein Jahr darauf fuhr er mit KTM auf Platz 13. In den Jahren 2017 und 2018, lenkte er in der Moto2 für Pons Racing eine Kalex und für Speed Up Racing eine Speed Up. Doch für mehr als Platz zehn hat es in den beiden Jahren nicht gereicht. 

Seit 2019 fährt „El Diablo“ in der MotoGP eine Yamaha YZR-M1 und hat damit großen Erfolg. Der Franzose erreichte mit dem Petronas Yamaha SRT Racing Team Platz 5 und im Jahr 2020 Platz 8. Mit Monster Energy Yamaha MotoGP, holte er sich im Jahr 2021 die Weltmeisterschaft. Die Leistung von Fabio Quartararo wird laufend besser und aus diesem Grund ist er auch ein Kandidat für den Titel. 

Joan Mir

Joan Mir wurde am 01. September 1997 in Palma geboren und ist ein richtiges Naturtalent. Die ersten Rennerfahrungen auf einem Motorrad sammelte der Spanier in den Jahren 2013 und 2014 beim Red Bull MotoGP Rookies Cup. 

Das erste Mal Moto3 Luft schnupperte Joan Mir im Jahr 2015, als Ersatzfahrer für seinen Teamkollegen Hiroki Ono beim Leopard Racing Team (Honda). Ab der Saison 2016 übernahm der Spanier für die komplette Saison selbst das Steuer und fuhr im Jahr 2017 schon seinen ersten Moto3 Weltmeistertitel ein.

Zur Saison 2018 wechselte Joan Mir in die Moto2 und fuhr für das Rennteam Estrella Galicia 0,0 Marc VDS auf Kaltex. Er wurde zweimal zweiter, zweimal dritter und beendete die Saison auf dem sechsten Tabellenplatz. Das brachte ihm den Titel bester Rookie des Jahres ein und den Wechsel in die Königsklasse. 

Ab dem Jahr 2019 betritt er für das Suzuki Werksteam Ecstar die Rennen in der MotoGP. Im ersten Jahr wurde er Tabellen zwölfter, im Jahr 2020 schon Weltmeister und im Jahr 2021 fuhr er auf den dritten Platz der Tabelle. Die Leistungen von Joan Mir werden stetig besser und deshalb ist er auch ein Favorit für zukünftige MotoGP Weltmeistertitel.

Jorge Martin

Die Karriere begann für Jorge Martín im Jahr 2012, im Red Bull MotoGP Rookies Cup. Am Ende der ersten Saison belegte er Platz zwölf und ein Jahr später fuhr er gleich hinter dem Tschechen Karel Hanika auf das Treppchen.

Im Jahr 2015 wechselte der im Jahr 1998 geborene Spanier in die Moto3, wo er im Jahr 2018 den Weltmeistertitel holte. Darauf folgten zwei Jahre Moto2, wo Jorge Martin auf KTM tabellenelfter wurde und einmal auf Kaltex fünfter. Die MotoGP 2021 schloss der Spanier zwar auf Rang neun ab, doch wir sehen in ihm großes Potenzial für künftige MotoGP Weltmeistertitel. 

MotoGP Sportwetten Strategien

Wer erfolgreich MotoGP Wetten auf die Weltmeisterschaft abgeben möchte, braucht die richtige Strategie. Sicherlich wird der ein oder andere Sportwettenfan mit einem Schuss ins Blaue Erfolg haben, doch das hat dann eher etwas mit Anfängerglück zu tun. Profitabel lässt es sich nur mit der richtigen Strategie auf Sport wetten und dieser Leitsatz gilt nicht nur für die MotoGP Weltmeisterschaft. Wir haben nachstehend ein paar Strategien für ein erfolgreiches Wetten auf den Motorradrennsport zusammengestellt.

Qualifikation

Schaut euch die Qualifikation für das bevorstehende Rennen zur Moto GP an und bindet die gewonnenen Erkenntnisse in den Wetttipp mit ein. Die Wettanbieter verfolgen das Qualifying ebenfalls und lassen die Rennzeiten in ihre Analyse für die Quotenfindung mit einfließen. Gerade in der Vergangenheit waren diverse Rennfahrer mutig und vollzogen waghalsige Manöver. 

Motorrad Setup

Das Motorrad Setup, quasi die Einstellung der Maschine ist ebenfalls ein wichtiges Kriterium, wenn ein Fahrer das Rennen gewinnen möchte. Die Bremse etwas schärfer, die Federung härter und die Kupplung straffer, sind nur ein paar Beispiel dafür, was die Mechaniker an den Bikes alles einstellen können. Dabei spielen nicht nur Rundenzeiten und Messwerte eine wichtige Rolle, sondern auch der Fahrer, der seine persönlichen Erfahrungen in das Setup der Maschine mit einfließen lässt. 

Konstrukteurswertung

Auch die Haltbarkeit der einzelnen Motorradkomponente spielt eine entscheidende Rolle und als gutes Beispiel können wir die Formel 1 nennen. Es gab eine Zeit, da konnten die Ferraris noch so schnell sein, doch aufgrund von Motorschäden kamen sie häufig nicht bis ins Ziel. Kurz gesagt, die Konstrukteurs Wertung spielt ebenfalls eine wichtige Rolle für MotoGP Wettstrategien. Gab es in der Vergangenheit oft Ausfälle bei einem Rennteam, würden wir nicht unbedingt auf den Sieg des Teams wetten. 

Motorradfahrer

Ist das Motorrad richtig eingestellt und die Komponente haben sich bewährt, gibt es immer noch den Rennfahrer, der die Maschine bedient. Es gibt nämlich Rennstrecken, die der eine Fahrer bevorzugt, weil ihm diese liegt und andere kommen mit der Abfolge der Kurven oder sonstigen Umständen nicht zurecht. Ein gutes Beispiel ist der Rennfahrer Marc Márquez, der den Sachsenring für sich entdeckt hat. Seit dem Jahr 2010 fährt er immer ganz oben auf das Podest. Das wäre schon ein kleiner Geheimtipp für eine erfolgreiche MotoGP Wette. 

Wetterbedingungen

Das Wetter spielt ebenfalls eine wichtige Rolle in der zu wählenden Sportwettenstrategie und sollte berücksichtigt werden. Große Hitze zum Beispiel, macht nicht nur dem Fahrer zu schaffen, sondern auch einem Motorrad, das auf der Rennstrecke ohnehin schon großen Belastungen ausgesetzt ist. 

Regen ist auch nicht zu unterschätzen und lässt die Rennstrecke zu einer gefährlichen Piste werden. Das hat natürlich auch Einfluss auf die MotorGP Wetten, weil der persönliche Favorit zum Beispiel durch wegrutschen auf regennasser Fahrbahn aus dem Rennen scheiden könnte. Oder der Fahrer kommt mit dem nassen Element nicht zurecht. MotoGP Fahrer wie zum Beispiel Jack Miller, Andrea Dovizioso oder der eben schon einmal genannte Marc Márquez, komme mit dem nassen Element allerdings gut zurecht. 

Informationen beschaffen

Eine ebensowichtige Strategie für MotoGP Wetten ist sich Informationen zu beschaffen. Wer gewann die letzte MotoGP Weltmeisterschaft? Wer sind die Favoriten und was gibt es Neues über die Fahrer und die Rennställe. Sportwetten Tipps sind auch eine Möglichkeit, sich Anregungen für seinen Wett Tipp zu holen. 

Die wichtigsten Regeln der MotoGP

Nur wer die MotoGP Regeln kennt, kann erfolgreiche Wetten auf die Weltmeisterschaft platzieren. Deshalb haben wir die wichtigsten Punkte des Reglements, aus Technik und Sportliches für euch zusammengefasst. 

Wildcards

Die MotoGP Regeln für Wildcards besagen, dass jeder Hersteller an drei Rennwochenenden pro Saison, einen Wildcard-Starter einsetzten darf. Es ist aber nicht erlaubt, denn Wildcard-Starter an zwei aufeinanderfolgenden Rennwochenenden einzusetzen. Das wiederum dürfen die Consessions-Hersteller und erhalten auch sechs Wildcards. Sie dürfen auch zwei Wildcards-Starter pro Rennen einsetzen. 

Flag to Flag

Bevor das MotoGP Rennen startet, verlangen es die Regeln, dass der Wettbewerb als Trocken- oder Regenrennen eingestuft wird. Schwenkt der Streckenposten während eines Trockenrennens die weiße Flagge, bedeutet das Regen. Jetzt steuern die Piloten die Boxengasse an und wechseln auf die bereitstehenden Motorräder mit Regensetup. Das nennt man Flag to Flag Rennen. 

Quick Restart

Schwenkt der Streckenposten die rote Flagge, wird das MotoGP Rennen unterbrochen. Das bedeutet für die Fahrer, dass sie umgehend die Boxengasse aufsuchen müssen. Das Rennen wird für maximal 5 Minuten unterbrochen. Erfolgt die Freigabe, haben die Piloten 60 Sekunden Zeit, um die Boxengasse zu verlassen und die Startaufstellung einzunehmen. Dort darf maximal ein Mechaniker anwesend sein, doch dieser ist laut MotoGP Regeln nicht befugt, Veränderungen an der Maschine vorzunehmen. Anschließend muss der Mechaniker den Grid verlassen. Dann erfolgt, die Aufwärmrunde und anschließend der Rennstart. 

Testfahrten

Die Concessions-Hersteller dürften mit ihren Einsatzfahren testen, was das Zeug hält. Außer auf einer Rennstrecke, die innerhalb von 14 Tagen für ein Rennen vorgesehen ist. Vom 01. Dezember bis zum 31. Januar gilt ein generelles Testverbot für Einsatzfahrer und das gilt auch für die Sommerpause. Vor dem ersten Wintertest, findet der Shake-down-Test statt und daran dürfen auch die Rookies teilnehmen. Für die Einsatzfahrer sind im Laufe der Saison noch weitere Testfahrten an bestimmten Tagen vorgesehen und welche das sind, erfahrt ihr jetzt.

Wo kommt MotoGP im TV?

Servus TV hat sich die Live-Rechte für die Moto3, Moto2, MotoGP, Red Bull MotoGP Rookies Cup und den FIM Enel MotoE World Cup gesichert. Der exklusive Vertrag gilt bis zum Jahr 2023 (TV, digital, mobil) und liefert hochwertige Rennberichte. Damit können die Fans aus Deutschland und Österreich die MotoGP-Weltmeisterschaft live und vor allem kostenlos im TV oder per Stream verfolgen. 

Eine andere Option die MotoGP live im TV zu verfolgen, ist DAZN. Der online Streamingdienst bietet seine Dienste allerdings nicht kostenlos an. Die Monatsmitgliedschaft kostet 29,99 Euro und das Jahresabo 274,99 Euro. 

© Copyright 2022 Sportwetten-Anbieter.com